Finanzbücher für Frauen von Frauen

Bücher für Frauen – für mehr Geld, Rente, Sparen und Vermögensaufbau.

1. Nov 2020

In den vergangenen Monaten sind viele Bücher für Frauen auf den Markt gekommen, die sich mit Finanzen, Rente, Sparen und Investieren beschäftigen. Darunter diese 4, die ich für lesenswert halte – aus unterschiedlichen Gründen.

Rente ohne Roulette“ von Anette Weiß

Dieser Rechenroman ist ein Muss! Ein Finanzbuch, nicht nur für jede Frau.„Schön ist, wenn ein Buch einen auf eine Reise mitnimmt.“ schreibt eine Rezensentin über das Buch von Anette Weiß (bei einem großen Händler). Recht hat sie. Anette Weiß nimmt uns mit auf eine Reise, auf eine ungewöhnliche Reise. Eine hin zu uns selbst. Anette nennt ihr Buch selbst einen „Rechenroman“. Wo hat es sowas schon gegeben? Eben. Was ganz Neues.

Die Autorin

Anette weiß, wovon sie schreibt. Sie ist erfahrene Honorarberaterin, Ex-Bankerin, Geldlehrerin und Gründerin von geld.wert finanzbildung. Und: Sie liebt es zu … rechnen. Ihr Metier ist die Finanzbildung für jede Frau und jeden Mann. Sie coacht, lehrt, stellt Depots zusammen, hält Vorträge und Workshops. Online wie offline. Das immer mit dem Anspruch: Meine Kund’innen sollen von mir lernen, damit sie selbst gut für sich entscheiden können.

Und jetzt ist Anette auch noch Buchautorin. 🙂

Buchinhalt auf 170 Seiten

Wir treffen in Anettes Buch Gloria Optimista. 35 Jahre, 1,80 groß, brünett, mitten im Leben stehend, wie es so schön heißt.

Gloria macht sich auf einmal Gedanken über ihre Altersvorsorge. Wie wäre es, wenn sie mit 65 Jahren aufhörte zu arbeiten? Vielleicht sogar früher. Wieviel Vermögen oder Rente bräuchte sie dafür und hat sie schon genug, fragt sie sich? Beziehungsweise, wieviel müsste sie ab jetzt sparen, um mit 65 aufhören zu können mit ihrem Job?

Im Rechenroman werden diese Fragen beantwortet, Schritt für Schritt. Wieviel braucht Gloria zum Leben und wünscht sie sich im Alter. Was macht die Inflation mit ihrer Wunschrente und welche Rendite braucht sie, damit sie auch genug Rente hat ab 65?

Zahl für Zahl geht es Seite um Seite. Am Ende steht Gloria mit einer Idee da und einer Sparrate. Und der Gewissheit, dass sie es selbst ausrechnen kann, was sie braucht. Nebenbei lernt sie, was Inflation mit der Rente macht, wie Renditen wirken, wie sich die Gesetzliche Rente summiert, was Aktien und Anleihen für sie tun können.

Für wen geeignet

Für jede und jeden, um herauszufinden, wie viel Rente wir brauchen. Und wer sich noch sehr clever nebenbei finanzbilden möchte.

Was mir besonders gefällt

Ich kenne Anette persönlich, wir talken alle 6 Wochen zusammen im FinanzTalk, live auf facebook. Sie schreibt, wie sie ist: Offen, verbindlich, nahbar. Auf keiner Seite ist mir langweilig geworden. Sie überfordert nicht, erklärt, nimmt Einwände vorweg. Sehr vorbildlich. Das macht richtig Spaß. Das Layout stützt mit großer Schrift und lässt Platz für Notizen, eigene Zahlen und Gedanken.

Das ganze Buch ist aufgeräumt im allerbesten Sinne. So lässt sich arbeiten, lernen und dabei Freude haben. Dazu liegt das kleine Taschenbuch-Format platzsparend in der Handtasche, mit Stift zwischen den Seiten. Perfekt für jeden Ort.

Eines dazu noch. Wenn Sie das Buch lesen, liebe Leserin, lieber Leser, stellen Sie schon mal vorsorglich einen Schnaps kühl. Sie werden ihn brauchen. So oder so.

Rente ohne Roulette als Taschenbuch kostet 14,70 €.

 

Easy Money“ von Margarethe Honisch

Bücher für Frauen - Margharete Honisch schreibt über ihren Weg zur Investorin und zu FortunalistaDas Buch wendet sich an die Generation Y, zu der Margarethe selbst gehört. Wenn Sie als Leser’in jetzt Fragezeichen im Kopf haben, sind Sie vermutlich jenseits der 40. Als „Generation Y“ werden die Menschen bezeichnet, die zwischen 1980 und 1999 geboren wurden. Y steht für das lautsprachlich englische „why“. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass diese Generation vieles hinterfragt. Gut so. So macht es auch Margarethe Honisch.

Die Autorin

Margarethe arbeitet für ein Medienunternehmen in München, ist in ihren 30ern und teilt ihre (neue) Leidenschaft für Finanzen und Geldanlage seit 2017 auf ihrem eigenen erfolgreichen Finanzblog Fortunalista. Wir kennen uns von den jährlichen Finanzbloggertreffen.

Buchinhalt auf 255 Seiten

Easy Money fängt bei den Basics an: Wie funktioniert die Gesetzliche Rente und warum wird sie nicht reichen. Wie nähert sich Frau ihren Finanzen. Welchen Anteil spielt unser Kopf beim Geld. Welche Konten und Versicherungen brauchen wir. Wo lauern Geldfallen und wie lässt sich der Vermögensaufbau planen.

Margarethe streift das Börsen-Einmaleins in Sachen Aktien und ETFs, den Exchange Traded Funds, und andere Investitionsmöglichkeiten – von Anleihen, P2P-Krediten, Gold, Öl und Kryptowährungen.

Das alles ist sauber und umfangreich recherchiert und durch persönliche An- und Einsichten sowie Vorgehensweisen greifbar gemacht – aufgelockert mit Zitaten aus Klassikern der Finanzliteratur und bewährten, wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Für wen geeignet

Für alle Frauen in ihren 20ern und 30ern, die mit „The Big Bang Theorie“ etwas anfangen können und sich niedrigschwellig aber trotzdem nicht oberflächlich informieren möchten über persönliche Finanzen. Was da so geht. Was möglich ist.

Ein sehr gutes Einstiegsbuch der Kategorie Bücher für Frauen, weil Margarethe viel von sich persönlich erzählt und damit das auf viele Frauen abstrakt wirkende Thema Finanzen nahbar macht. So erzählt die Autorin z.B., dass sie schlecht in Mathe war, lieber Schoppen ging als zu sparen und Handys auf Kredit kaufte etc., jetzt aber Investorin ist und sogar Kryptogeld hat. Das ist zwar manchmal klischeehaft, aber immer sehr sympathisch und bietet viele Chancen zum Andocken.

Was mir besonders gefällt

Margarethe schreibt flott und damit durchgehend sehr gut lesbar. Das Buch vermittelt die wichtigsten finanziellen Grundregeln, Geldverirrungen und gibt dazu einen Überblick über Anlagewissen. Im Buch gibt es außerdem Aufgaben, die zum Mitmachen auffordern und zum Nachdenken anregen.

Mit kleinen Schweine-Piktogrammen wird unter einzelnen Absätzen oder Kapiteln Wichtiges hervorgehoben. Das lockert auf und fasst zusammen. Das Design ist unaufgeregt und passt sehr gut zum Inhalt.

An manchen Stellen will das Buch etwas zu viel. Dann werden Ratschläge erteilt, die ich als zu vereinfachend empfinde, z.B. bei Investitionen in Öl oder Gold.

Ein sehr gutes Buch für Einsteigerinnen, die es informativ-unterhaltsam mögen.

Easy Money als Taschenbuch kostet 11 €.

 

Bücher für Frauen – dazu gehört auch Claudia Müllers Buch: zwar eher förmlich, aber ganz bewusst geschrieben für Frauen und ihr Geld.

Finanzen – Freiheit – Vorsorge“ von Claudia Müller

Bücher für Frauen - dieses Finanzbuch für Frauen ist sachlich im besten Wortsinn.Ein Sachbuch im besten Wortsinn ist dieses Finanzbuch für Frauen, das ich auch Männern ans Herz legen würde. Wer Zusammenhänge verstehen will zwischen Geldsorgen und Krankheit, zwischen Teilzeit und niedriger Rente, zwischen Nachhaltigkeitsdenken und dem unterschiedlichen Investitionsverhalten von Frauen und Männern und dann auch noch ganz praktische Tipps haben möchte, für diejenige’n ist das ein gelungenes Starterbuch.

Die Autorin

Claudia Müller ist studierte Volkswirtin und arbeitete bis Mitte 2017 bei der Deutschen Bundesbank unter anderem zu internationalen Währungsordnungen und Green Finance. 2017 gründete sie nach einem Start-up-Stipendium das Female Finance Forum, das Frauen einlädt, sich über Geld auszutauschen. Auch wir kennen uns persönlich von Finanzevents wie der Invest in Stuttgart.

Buchinhalt auf 180 Seiten

In 8 Kapiteln bringt uns Claudia die Welt des Geldes nahe – und zeigt sie uns aus Sicht der Frauen. Sie startet ins Thema mit der Einordnung, warum es gerade für Frauen wichtig ist, sich mit den eigenen Finanzen zu beschäftigen, welche Bedeutung Geld für uns hat. Und warum Frauen die Sachen mit dem Geld anders angehen müssen als Männer, das schreibt sie in Kapitel 2. Danach wird es konkret: Sie widmet sich der Finanzplanung u.a. mit dem Bestimmen des Nettovermögens und der Kraft von Alltagsbudgets, aber auch den Finanzen in einer Beziehung und worin sich gute von schlechten Schulden unterscheiden und wie sich die kurzfristige Planung von einer langfristigen unterscheidet.

Kapitel 5 und 6 drehen sich ums Investieren an der Börse, speziell in ETFs, den Exchange Traded Funds. Sowohl dem Entsparen im Alter widmet sie ein kurzes Kapitel wie dem Nachdenken darüber, ob Finanzen selber machen oder mit Berater’in.

Was mir besonders gefällt

Jedes Kapitel leitet Claudia Müller mit einer jeweils halbseitigen Zusammenfassung ein. Das fokussiert und leitet das jeweilige Thema sehr gut ein. Claudias Schreibstil ist journalistisch. Sie zeigt anhand von Zahlen, Statistiken und Studienergebnissen die Realitäten für Frauen auf, im allerbesten Sinne sachlich und auf das Wichtige beschränkt. Sie schreibt also nicht aus eigener Betroffenheit heraus wie Margharethe Honisch oder Larissa Kravitz.

Für manche mag das langweilig sein. Ich empfinde es als wohltuend in der Aufmerksamkeits- und Betroffenheitshysterie, die sich in den sozialen Netzwerken derzeit rund um das Thema Finanzen ausbreitet. Claudia erklärt Zusammenhänge. Und macht Vorschläge, wie es besser geht.

Kurz: Das Buch punktet mit wissenschaftlich-gesellschaftlichen Einordnungen, logischer Struktur, und den entscheidenden, wichtigen ersten Schritten in der Praxis für mehr finanzielle Eigenständigkeit und Rente.

Eine Buchempfehlung für Einsteiger’innen in ihren 30ern und 40ern.

Finanzen, Freiheit, Vorsorge broschürt kostet 18 €.

 

Und zum Schluss noch dieses Buch in meinem Artikel „Bücher für Frauen“:

money honey“ von Larissa Kravitz

Bücher für Frauen - Money Honey ist eher zur Unterhaltung.Den Titel versuche ich erst gar nicht zu übersetzen. Wegen des Titels hätte ich money honey fast wieder weggelegt. Das Buch aber lag schwer in der Hand, als ich die Zusendung öffnete. Es ist auf hochwertigem Papier gedruckt mit der Leuchtfarbe pink. Eine meiner Lieblingsfarben. Deshalb habe ich doch hinein geblättert. Und war überrascht. 

Die Autorin

Larissa Kravitz ist nach eigenen Angaben Bank- und Finanzwirtin (studierte in Österreich), Traderin. Sie arbeitete als Aktienhändlerin. Kravitz gründete 2019 das Label Investorella.  

Buchinhalt auf 220 Seiten

money honey startet mit ein wenig Aufklärung in Sachen Rente und wie Frau sich mit Einnahmen, Ausgaben und dem richtigen Kontensystem stabil aufstellt. In den „Börsen-Babe-Basics“ lernen wir das Depot kennen, später, was Anleihen und Ratings sind. Im Kapitel Aktien beschreibt die Autorin u.a., wie wir die „Traumaktie“ finden; anschließend, was ETFs sind, wie sich in Immobilien investieren lässt; es geht um „alternative Investments“ wie Lebensversicherungen, Rohstoffe, Derivate und um Portfolio- und Risikomanagement. 

Für wen geeignet

Für Frauen, die einen Überblick erhalten möchten, was es für Investmentmöglichkeiten gibt und wie sie sich gut aufstellen können mit Vermögen. Und, die bereits mit der Finanzsprache vertraut sind. Z.B., weil sie schon ETFs, also Exchange Traded Funds, haben oder Aktien. Oder schon andere Bücher zum Thema Geldanlage inhaltlich kennen, Kurse belegt haben oder sich überhaupt schon etwas auseinander gesetzt haben mit dem eigengen Geld, Vermögen, Rente.

Was mir besonders gefällt – und was nicht

Hier spricht mich die Aufmachung an. Klares Design, luftig, hochwertig. Das Buch liest sich gut, aber nur, wenn Frau mit Finanz-Begrifflichkeiten vertraut ist. Das Buch punktet für mich auch mit gut ausgewählten Link-, Recherche- und Lesetipps, die Frau nicht überall liest.

Larissa Kravitz fasst Kompliziertes reduziert zusammen. In dieser Stärke liegt aber auch die Schwäche des Buches, das damit wirbt, für Einsteigerinnen geschrieben zu sein.

Einsteigerinnen brauchen Erklärungen, Einordnungen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen. „Wie finde ich eine gute Dividendenaktie“ lautet beispielsweise eine verheißungsvolle Überschrift. Der Text, der die Suche nach diesen Aktien erklärt, umfasst dabei gerade mal 1,5 Seiten. 1,5 Seiten! Puh.

Dieses Muster prägt das Buch. Komplexes wird schwungvoll eingeführt und dann auf 1 bis 2 Seiten angerissen. Fertig. Nächster Aspekt. Das ist für Einsteiger’innen zu wenig. Für Fortgeschrittene bringt es Wesentliches auf den Punkt und inspiriert zum Weiterdenken.

money honey als Taschenbuch kostet 22  €.

 

Für alle diese Bücher für Frauen gilt: Wenn Sie sie nur lesen, wird sich bei Ihren Finanzen nichts ändern. Sie allein haben es in der Hand, Geldsorgen zu besiegen. Indem Sie loslegen. Anfangen. Besser heute also morgen.

Dann mal los! 🙂

Transparenzhinweis: Diese Bücher für Frauen und ihre Finanzen haben mir die Verlage gratis zugeschickt, teils auf meinen Wunsch hin – neben vielen anderen „Frauen und Finanzen“ Büchern. Diese 4 sind meine Auswahl des vergangenen Jahres.

Haben Sie weitere Empfehlungen aus dem Jahr 2020 – ganz speziell zu „Frauen und Finanzen“? Dann gern kommentieren.

0


Das sagen Sie dazu


Ich freue mich auf Ihren Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.